Wir kennen alle die Geräte von Daikin für Klimaanlagen, dass Daikin aber auch führend bei Wärmepumpen ist, spricht sich erst langsam herum. (Daikin produziert auch für andere Marken) Uns ist Daikin lange vor Puchberg aufgefallen, warum? Weil es Sandra immer wieder gerne in die Shopping City Süd zieht. Sandra hat hier sicher schon viele Wärmepumpen im Einkaufszentrum dagelassen. Für mich bestechend ist alles, was dem Endverbraucher hilft. Und hier gibt es im „Daikin Flagshipstore“ ein kostenloses Beratungsgespräch. (Online, telefonisch oder eben in der SCS) Im Daikin-Store ist es gemütlich eingerichtet, man kann die Geräte „angreifen“ und sich beraten lassen, während die Kids in der SCS herumlaufen und hoffentlich nicht zuviel Schaden anrichten.

Natürlich empfiehlt Daikin auch und abhängig von der Baustellenadresse, einen Partner-Installateur, zumindest dann, wenn man noch keinen hat. Martin Toth und Almir Karagic haben uns heute bestens beraten, Martin Müksch wird unser Projektansprechpartner und Schnittstelle zur Heizlastberechnung. Erst nach der Projektplanung werden die Geräte ausgewählt. Klimageräte nehmen wir nur das Dachgeschoß, sonst werden wir in Puchberg wohl kein Problem mit sommerlicher Überhitzung haben. Trotz Klimawandel 🙂

Tipp: Was bei Daikin auch gefällt: Daikin hat Wärmepumpen, welche Niedertemperatur und Hochtemperatur leisten können. D.h. speziell in der Sanierung kann im Altbestand mit hoher Vorlauftemperatur und zeitgleich ein Stockwerk höher mit Flächenheizung, als Niedertemperatur-Vorlauf geheizt werden! Zudem gibt es Heizkörper für niedrige Vorlauftemperaturen!

Wichtige Infos und Links:

Luftwasserwärmepumpen, also Wärmepumpen welche so effizient sind, dass sie der Luft Wärme entziehen können, sind „Stand der Technik“ bei gut gedämmten Häusern. Im unsanierten Altbau wird sich Anschaffung einer teureren Wasser-Wasser-Wärmepumpe lohnen. Zur Wärmeverteilung kombinieren wir Radiatoren (Keller) mit Flächenheizung (Fussbodenheizung) und Infrarot-Heizungen (Allein- und Zusatzheizung), je nach Nutzung. Der Strom für die benötigte Wärme wird weiters am Dach mit Photovoltaik und Windrädern erzeugt und im Stromspeicher gespeichert. Um den Strom auch dann nutzen zu können, wenn der Energieversorger nichts liefert, muss ein Notstromschalter eingebaut werden (Rund 1000 Euro).  Danach sind wir weitgehend energieautark und ökologisch.

DAIKIN Beratungsgespräch vereinbaren

DAIKIN Wärmepumpenratgeber!

DAIKIN Klimaanlagenratgeber!

Brennwert von Öl, Gas, Holz und Strom im Vergleich

Äquivalente Heizwerte im Vergleich

 

 

Diese Seite teilen...

( 0 ) Kommentare zu diesem Thema

Jetzt einen Kommentar schreiben

fünfzehn + sieben =

XHTML: Sie können diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>